München

Jana Baumann wird Kuratorin am Haus der Kunst

ANZEIGE

Die Kuratorin Jana Baumann wechselt vom Städel Museum Frankfurt ans Haus der Kunst in München

Die 1984 geborene Kunsthistorikerin promivierte in Bonn zum Thema "Museum als Avantgarde. Museen moderner Kunst in Deutschland 1919-1933". Als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Gegenwartskunst verantwortete Baumann am Städel Museum Frankfurt unter anderem die Ausstellungen "Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne", als Ko-Kuratorin "Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse (2017)" und "David Claerbout. Die reine Notwendigkeit".

"Gemeinsam mit den Kuratorinnen und Kuratoren des Haus der Kunst kann sie nun ein Programm gestalten, das Werte, Identitäten und Diversität von global agierenden Gesellschaften vermittelt und vertieft", heißt es in einer Mitteilung des Ausstellungshauses.

Das Haus der Kunst befindet sich gerade in einer Umbruchphase. Wegen finanzieller Schwierigkeiten wurde eine für den Herbst geplante Ausstellung der Video- und Performancekünstlerin Joan Jonas abgesagt, der künstlerische Leiter Okwui Enwezor hatte sein Amt Anfang Juni aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt - drei Jahre vor Ablauf seiner Amtszeit. Er habe den Eindruck gehabt, "nicht mehr erwünscht" gewesen zu sein, sagte er kürzlich in einem "Spiegel"-Interview.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol