Patriotischer Künstler

Russischer Maler Glasunow mit 87 Jahren gestorben

ANZEIGE

Der für seine patriotische Malerei bekannte russische Künstler Ilja Glasunow ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Ihr Vater habe einen Herzstillstand erlitten, sagte dessen Tochter Vera Glasunowa der Agentur Interfax am Sonntag in Moskau. Glasunow galt als einer der bekanntesten zeitgenössischen Maler in Russland und unterhielt enge Verbindungen zum Kreml. Präsident Wladimir Putin habe eine lange Freundschaft mit dem Maler gepflegt, sagte Sprecher Dmitri Peskow. "Der Präsident hat Glasunow immer für einen herrausragenden Künstler gehalten."

Glasunow wurde am 10. Juni 1930 im damaligen Leningrad als Sohn eines Historikers geboren. Seine Eltern starben während der Blockade der Stadt durch die deutsche Wehrmacht (1941-1944). Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er bildende Kunst.

Zu Glasunows zentralen Werken gehört das monumentale Gemälde "Ewiges Russland", das 1000 Jahre russischer Kultur und Geschichte abbildet. Ein Werk zum Beitrag der sowjetischen Völker für die Weltkultur hängt bei der Unesco in Paris. Auch als Porträtmaler und Bühnenbildner für das Bolschoi-Theater in Moskau machte er sich einen Namen.

Kulturminister Wladimir Medinski würdigte Glasunows Schaffen als "Hymne zur Ehre unserer großen, schönen Heimat". Eine Totenmesse sei in der Christus-Erlöser-Kathedrale in Moskau, der Hauptkirche des Landes, geplant, sagte Glasunows zweite Ehefrau Inessa Orlowa. Ein Datum nannte sie zunächst nicht. Seit 2004 zeigt ein Museum unweit der Kirche rund 300 von Glasunows mehr als 3000 Werken.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol