Abwesenheitsnotiz: Paul Czerlitzki

Badi, Pokémons und Absinth

ANZEIGE

Was machen Künstler im Sommer? In unserer Serie "Abwesenheitsnotiz" bitten wir um ein Lebenszeichen. Paul Czerlitzki reist durch Frankreich und die Schweiz

Den Sommer werden Adam und ich in Frankreich und der Schweiz bei Freunden verbringen.

Wir gehen in Flüssen und Seen tauchen und schwimmen, springen vom Dreier im Badi, lassen uns vom Wasser tragen und verlassen es nur mit blauen Lippen. Die Sonne wärmt uns. Wir laufen durch Wälder über Hügel und Berge, füttern Dohlen auf den Weg ins Tal, lassen uns vom Gewitter überraschen und werden nass.

 

Wir genießen es, zusammen zu sein, warten auf Anna und reisen mit ihr gemeinsam weiter, fangen Pokemons in Dijon und trinken Absinth mit Ralf. Die Nächte sind lang und kühl in Lenk. Wir freuen uns auf Antoine und sein Kanu, die Nächte beim Feuer an der Loire, wir vermissen bereits die Tischtennisspiele mit Manuel. Der Sommer geht zu Ende, Adam ist ein Stück gewachsen und ich vielleicht mit ihm, wir werden wieder früher raus müssen.

Antoine

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier