Installation in Darmstadt

Ulla von Brandenburg gestaltet Kunstwerk auf der Mathildenhöhe

ANZEIGE

Die Künstlerin Ulla von Brandenburg gestaltet auf der Mathildenhöhe in Darmstadt eine von der historischen Künstlerkolonie inspirierte Installation

Im ehemaligen Ateliergebäude werde sie eine Wohnung mit Salon, Musik-, Damen- und Herrenzimmer sowie verschiedenen Einrichtungsgegenständen, Gemälden, Vasen, Vorhängen, Möbeln und Tapeten entwerfen, teilte das Institut mit. Dabei sei Papier ein wesentliches Element.

Die Einzelschau der Malerin, Grafikerin, Objekt- und Medienkünstlerin, die in Karlsruhe, Hamburg und Paris lebt, wird vom 10. Juni bis 16. September gezeigt und ist derzeit noch in der Entstehung. Von Brandenburg verknüpfe in ihren Arbeiten verschiedene Gattungen wie Skulptur, Installation, Film, Performance, Scherenschnitte und Wandzeichnungen zu symbolreichen Gesamtinszenierungen. Die Mathildenhöhe will mit ihrer historischen Künstlerkolonie in rund zweieinhalb Jahren Unesco-Welterbe werden.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol