Iowa

Museumsdirektor findet wertvolles Gemälde in Abstellkammer

ANZEIGE

In einer Abstellkammer hat ein Museumsdirektor im US-Bundesstaat Iowa zufällig ein Gemälde mit Millionenwert entdeckt

Eigentlich habe Robert Warren nach Fahnen aus dem US-Sezessionskrieg gesucht, als er Anfang 2016 in den selten benutzten Abstellraum des Hoyt Sherman Place-Museums ging, sagte ein Sprecher des Museums der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag (Ortszeit). Eingequetscht zwischen einem Tisch und der Wand entdeckte er dann aber ein Gemälde, das sich später als verschollen geglaubtes Barock-Werk entpuppte, das einst im New Yorker Metropolitan Museum hing.

Experten zufolge handele es sich um das im 16. Jahrhundert entstandene Bild "Apollo and Venus" des niederländischen Malers Otto van Veen, das zwischen vier und elf Millionen Dollar wert sein könnte, hieß es vom Museum. Ein Sammler habe das Bild wohl dem Metropolitan Museum geliehen, es dann aber mit nach Iowa genommen, wo seine Enkelin es später dem Hoyt Sherman Place-Museum spendete. Dort verschwand es in der Abstellkammer. Nach ausgiebiger Restauration will das Museum das Bild, das mehrere Figuren zeigt, nun aber dauerhaft ausstellen.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol