Sonnenenergie

Eliassons "Little Sun"-Startup kooperiert mit IKEA

ANZEIGE

Das schwedische Möbelhaus IKEA und das von dem dänisch-isländischen Künstler Olafur Eliasson mitgegründete Umwelt-Startup "Little Sun" arbeiten künftig gemeinsam an nachhaltigen Produkten

"Little Sun" wurde 2012 als Hilfsprojekt von Eliasson und dem Ingenieur Frederik Ottesen ins Leben gerufen, um Menschen ohne konstante Stromversorgung mit Energie und Licht zu beliefern. Die mit Sonnenenergie betriebenen Plastik-LED-Lampen können nach Sonnenuntergang vier Stunden helles oder zehn Stunden gedimmtes Licht spenden. Über 500.000 Lampen wurden bereits vertrieben. Das Unternehmen engagiert sich zudem für einen langfristigen Aufbau von Vertriebsstrukturen in den betroffenen Regionen.

Bei den diesjährigen Democratic Design Days in Älmhult gab das Unternehmen nun die Zusammenarbeit mit IKEA bekannt. Die mit Sonnenenergie betriebenen Off-Grid-Produkte sollen einen nachhaltigen und bewussten Lifestyle fördern. "Little Sun macht Solarenergie erlebbar und deine Welt ein Stück nachhaltiger", sagt Eliasson. "Gemeinsam wollen wir die Welt einander näher bringen, indem wir die Kraft der Sonne mit allen teilen", so der in Berlin lebende Künstler.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol