Vorzeitige Verlängerung

Felix Krämer bleibt bis 2027 Generaldirektor des Düsseldorfer Kunstpalasts

Portrait von Felix Krämer
Foto: Hartmut Bühler

Felix Krämer

Der Generaldirektor des Düsseldorfer Kunstpalasts, Felix Krämer, bleibt weitere fünf Jahre bis 2027 an der Spitze des Museums

Das Kuratorium habe Krämers Vertrag vorzeitig bis Ende September 2027 verlängert, teilten die Stadt Düsseldorf und das Museum mit. Der bisherige Vertrag würde Ende 2022 auslaufen.

Düsseldorfs Kulturdezernent Hans-Georg Lohe sagte, Krämer habe "hervorragende, auch unkonventionelle Akzente gesetzt" und die Düsseldorfer Museenlandschaft in ihrer deutschlandweiten Bedeutung gestärkt. Krämer will nach eigenen Angaben die programmatische Ausrichtung des Kunstpalasts mit einem Mix aus Malerei, Skulptur, Mode, Design und Fotografie fortführen.

Der 49-jährige promovierte Kunsthistoriker führt seit 2017 das renommierte städtische Museum. Krämer hat erfolgreiche Ausstellungen etwa zum Fotografen Peter Lindbergh, zum Romantik-Maler Caspar David Friedrich sowie über Kriegsfotografinnen und Sportwagen im Kunstpalast gezeigt.