Berlin Art Week

Wohin am Donnerstag?

ANZEIGE

Heute eröffnen die Kunstmessen im Rahmen der Berlin Art Week

15 – 16.30 Uhr
Führung mit dem Sammler Thomas Rusche
Nur mit Anmeldung: m.kuehn@kleidungs-kultur-soer.de
SØR RUSCHE SAMMLUNG OELDE/BERLIN

16 – 22 Uhr
Performance/Premiere: "A Dancer's Day" Boris Charmatz, Musée de la danse
VOLKSBÜHNE BERLIN, Tempelhof

16 – 20 Uhr
Eröffnung Art Berlin
Unsere Preview lesen Sie hier
STATION BERLIN, www.artberlinfair.com

17 Uhr
Eröffnung: "Immaterielle Kollektionen"
DONAU ECKE GANGHOFER

18 – 22 Uhr
Eröffnung: Positions
Für ihre vierte Ausgabe hat sich die Kunstmesse Positions wieder die Arena Berlin als Location gesichert, sodass sich die über 80 Galerien in der 6500 Quadratmeter großen Halle ausbreiten können. Die Ausstellerliste ist sehr international: Neben Galerien aus Japan, Kanada oder Griechenland sind allein sechs Händler aus den baltischen Ländern dabei. So reist die Contour Art Gallery aus Vilnius mit Tuschearbeiten von Eglė Gineitytė an. Die niederländische Galerie Bart hat Folienbilder von Jochem Rotteveel dabei, und bei der Berliner Art Cru ist Oliver Rincke zu entdecken. Einige Galerien bringen echte Klassiker auf die Messe: So wird die Zellermayer Galerie aus Berlin ihren gesamten Messeauftritt Bildern des 2005 verstorbenen Informel-Meisters Bernard Schultze widmen. Wer sich für die junge Avantgarde begeistert, kann direkt im Bikini Berlin vorbeischauen, wo beim neuen Messeableger Academy Positions Kunststudenten der Hochschulen in Berlin, Weimar, Dresden und Leipzig ihre Werke zeigen dürfen. 
ARENA BERLIN, www.positions.berlin

18 – 19.30 Uhr
Dialogischer Rundgang: Rudolf Belling
HAMBURGER BAHNHOF – MUSEUM FÜR GEGENWART BERLIN

18.30 Uhr
Führung (deutsch): "Jaguars And Electric Eels"
JULIA STOSCHEK COLLECTION BERLIN

19 Uhr
Künstlergespräch mit Mirkan Deniz
AKADEMIE DER KÜNSTE

19 Uhr
Eröffnung: Festival of Future Nows 2017 – ∞
Explosionen! Rauch! Das Institut für Raumexperimente war eine der wirkungsvollsten Brutstätten für tolle Dynamiken und unvorhergesehene Knalleffekte in der Berliner Kunstszene der letzten Jahre. Von 2009 bis 2014 bestand es unter der Leitung des damaligen UdK-Professors Olafur Eliasson als Labor für experimentelles Kuratieren, Vermitteln, Sehen, Machen: Mit ihren intelligenten Eingriffen in den Stadtraum oder überraschenden Aktionen im White Cube wurden die Eliasson-Schüler bald als Gruppe wahrgenommen, aber auch einzeln machten sich Mitglieder wie Julian Charrière, Julius von Bismarck, Andreas Greiner einen Namen. Unvergessen, wie Fabian Knecht beim ersten Festival of Future Nows 2014 eine gigantische Rauch-und-Nebel-Skulptur auf dem Dach der Neuen Nationalgalerie zündete. Inzwischen existiert das Institut als Verein weiter, und das zweite Festival findet in der historischen Halle des Hamburger Bahnhofs statt. Wie zuvor lädt das Kernteam um Olafur Eliasson und seine ehemaligen Studenten befreundete Künstler ein, gewünscht ist ein gezieltes Überangebot. Es gibt außer Rauminstallationen auch Film, Poesie, Musik und mit Sicherheit auch wieder überraschende Blitzskulpturen oder Langzeiteingriffe.     
HAMBURGER BAHNHOF – MUSEUM FÜR GEGENWART BERLIN

19 Uhr
Eröffnung: Mind the Space_raumohneraum: "cargocult: BOT-CARGOCULT-sleeping beauty-cyclops"
ZONA DYNAMIC: VOYEURS & OWOP KUNSTPUNKT

19 Uhr
Eröffnung: "Echte Fälschungen"
KRONENBODEN

19 Uhr
Eröffnung: "One stone drops into two ponds"
ACUD MACHT NEU

19 Uhr
Eröffnung: "Some Name Some Noun Simply"
ARCHIVE KABINETT E. V.

19 Uhr
Eröffnung: "Nonhuman Agents"
ART LABORATORY BERLIN

19 Uhr
Eröffnung: "Daughters & Sons of Gastarbeiters"
20 – 24 Uhr
Performative Lesung und Party zur Saison­eröffnung 2017/18
BI'BAK

19 Uhr
Eröffnung: "Schein und Spiegelung"
G.A.S-STATION

19 Uhr
Eröffnung: "sans papiers"
KURT-KURT

19 Uhr
Eröffnung: "Kurz gesagt: Beinahe ein Märchen"
SCOTTY

19 Uhr
Eröffnung: "Das Gehirn der Natur vs Urban Dschungel"
SOMA ART GALLERY

19 – 22 Uhr
Public Intervention: Jörn J. Burmester + Anja Ibsch
LIEGNITZER STR., KREUZBERG (Treffpunkt SOMA ART Gallery)

19 Uhr
Eröffnung: "Síntesis Planetaria"
WERKSTADT KULTURVEREIN BERLIN E. V.

19 Uhr
Screening/Performance Evening: "Performance Voyage 7: Protest Songs"
>TOP SCHILLERPALAIS

19 Uhr
Eröffnung: "5 years ZK/U"
19 – 23 Uhr
Open Studios: "OPENHAUS"
ZK/U – ZENTRUM FÜR KUNST UND URBANISTIK

19 – 21 Uhr
Tägliche Eröffnung/Talk: "Institut für alles Mögliche & Friends (We're in this together now)"
INSTITUT FÜR ALLES MÖGLICHE

20 Uhr
Performance: Miet Warlop: "Dragging the Bone"
HAU3

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier