"Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto"

Tragikomische Künstler-Kleinanzeigen

ANZEIGE

Moritz Frei hat skurrile und anrührende Anzeigen, die Künstler und Kunstinteressierte in Zeitungen geschaltet haben, gesammelt und zu einem Büchlein zusammengetragen. Jetzt erscheint der kleinanzeigengroße Band in einer Neuauflage

Kleinanzeigen sind als künstlerisches Ausdrucksmittel bislang nicht sonderlich in Erscheinung getreten: Zu pragmatisch und spießig scheint die Annonce für die Sphäre des Wahren, Schönen, Guten. Der in Berlin lebende Moritz Frei hat Anzeigen, die Künstler und Kunstinteressierte in Zeitungen geschaltet haben, in einem Zeitraum von sechs Jahren gesammelt und zu einem Büchlein zusammengetragen.

Die auf 500 Exemplare limitierte Erstauflage war vor zwei Jahren schnell vergriffen, nun bringt der Künstler, der bei Peter Piller in Leipzig studierte, im Eigenverlag eine Neuauflage heraus. Der kleinanzeigengroße Band lebt von der Diskrepanz zwischen Medium und Message, und er gibt tragikomische Einblicke in einen fast normalen Berufsstand.

Eine Auswahl der Anzeigen finden Sie in der Bildstrecke oben.

"Das beste Buch seit sechs Jahren", sagt der Unternehmer und Autor Rafael Horzon über "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto (nicht älter als 5 Jahre)"

Drucken

Weitere Artikel aus Bücher