Personalie

Stephanie Rosenthal wird neue Chefin des Berliner Gropius-Baus

ANZEIGE

Die Kunsthistorikerin Stephanie Rosenthal (45) wird neue Chefin des Martin-Gropius-Baus in Berlin.

Die gebürtige Münchnerin, seit 2007 Chefkuratorin der Hayward Gallery in London, soll das renommierte Ausstellungshaus am 1. Februar 2018 vom langjährigen Direktor Gereon Sievernich übernehmen. Das beschloss der Aufsichtsrat der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH am Mittwoch.

Die Vorsitzende des Gremiums, Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), nannte Rosenthal eine international renommierte Kuratorin. "Sie ist als Ausstellungsmacherin bestens vernetzt und genießt in der internationalen Kunstszene hohes Ansehen", so Grütters. Dem scheidenden Direktor Sievernich dankte sie für sein "außerordentlich erfolgreiches Wirken". Er habe den Gropius-Bau zu einer weltweit beachteten Größe im Ausstellungsbetrieb gemacht.

Die promovierte Kunsthistorikerin Rosenthal war vor ihrer Berufung an die Hayward Gallery in London viele Jahre als Kuratorin und Projektleiterin am Münchner Haus der Kunst tätig. Darüber hinaus verantwortete sie die letzte Ausgabe der Sydney Biennale.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol