350 000 Besucher zur Halbzeit

Skulptur Projekte Münster: Großes Interesse beim Publikum

ANZEIGE

Die noch bis Anfang Oktober laufenden Skulptur Projekte in Münster stoßen auf großes Interesse beim Publikum: Nach Angaben der Veranstalter gab es bis zur Halbzeit rund 350 000 Besucher - das sind mehr als zum gleichen Zeitpunkt bei den früheren Ausgaben.

"Wenn das Interesse weiter so groß ist, liegen wir am Ende über den Zahlen vom letzten Mal", sagte Jana Duda, Sprecherin der Skulptur Projekte 2017.

Publikumslieblinge seien der unsichtbare Steg knapp unter der Wasseroberfläche im Hafenviertel der Künstlerin Ayse Erkmen sowie die Skulptur von Nicole Eisenman, eine zeitgenössische Variante eines klassischen, wasserspeienden Figurenbrunnens.

Bislang haben Unbekannte viermal Werke beschädigt. Das sei allerdings kein Anstieg verglichen mit früheren Schauen, sagte Duda. Bei der 100 Tage dauernden Ausstellung sind Skulpturen über das ganze Stadtgebiet verteilt. Die Skulptur Projekte gelten als eine der wichtigsten Skulpturen-Ausstellungen weltweit.

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier