Kunstwoche

Mehr als 1000 Künstler bei Berlin Art Week zu sehen

ANZEIGE

Bis zum Sonntag beteiligen sich rund 50 Partner mit mehr als 150 Veranstaltungen an der diesjährigen Berlin Art Week.

In Galerien und Museen, Messehallen und privaten Schauräumen gibt es einen Einblick in aktuelle Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst. Insgesamt werden über 1000 Künstlerinnen und Künstler vorgestellt.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) nannte das gemeinsame Engagement der Partner einzigartig. "Nicht nur für professionelle Käufer und Sammler wird die Stadt damit zu einem wichtigen Ziel, auch für Touristen ist das attraktiv", sagte Müller am Mittwoch zum Auftakt.

Am Abend sollten stadtweit die Ausstellungen in den Institutionen eröffnen. Zu den Höhepunkten gehören eine Retrospektive des 2014 verstorbenen Filmkünstlers Harun Farocki, eine neue Rauminstallation von Monica Bonvicini und eine Sammelausstellung aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Am Donnerstag öffnen auch die beiden Messen Art Berlin und Positions, bei denen insgesamt 200 Galerien aus 16 Ländern vertreten sind. Die neue Art Berlin entstand aus der früheren abc (art berlin contemporary). Als Veranstalter ist damit erstmals die Koelnmesse mit in Berlin vertreten, die auch die erfolgreiche Art Cologne verantwortet.

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier