Personalie

Kunsthistoriker Bußmann wird Leiter der Kunstsammlungen Chemnitz

ANZEIGE

Die Kunstsammlungen Chemnitz haben einen Nachfolger für die scheidende Generaldirektorin Ingrid Mössinger gefunden.

Der Kunsthistoriker Frédéric Bußmann übernimmt das Amt am 1. Mai 2018. Das entschied der Stadtrat auf seiner Sitzung am Mittwochabend. Der 43-Jährige setzte sich den Angaben zufolge bei der Vorauswahl durch eine Findungskommission gegen eine Reihe qualifizierter Persönlichkeiten durch. "Dr. Bußmann hat mit fachlichen Qualifikationen, Netzwerken und frischen Ideen überzeugt", sagte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD).

Bußmann ist bislang Kurator am Museum der bildenden Künste Leipzig und verantwortet dort seit 2011 die Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Zudem war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München.

Wie die Stadt weiter mitteilte, wird Ingrid Mössinger die Kunstsammlungen bis zum 30. April 2018 leiten. Ihr Vertrag sei entsprechend verlängert wurden. Die aus Baden-Württemberg stammende Kunsthistorikerin geht in den Ruhestand und gibt die Leitung des Museumsverbundes 2018 nach mehr als 20 Jahren ab. In dieser Zeit rückte die sächsische Industriestadt wieder ins Licht der Kunstwelt.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol