Virtuelle Band

Gorillaz stellen neues Album mit Soundinstallation in Berlin vor

ANZEIGE

Die britische Band Gorillaz stellt zeitgleich mit dem Gallery Weekend Berlin ihr neues Album mit einer Soundinstallation vor

In Zusammenarbeit mit Sonos, einem Unternehmen für internetbasierte Sound-Systeme, lädt die Comicband zu einem künstlerisch-musikalischen Live-Erlebnis ins ehemalige Kaufhaus Jandorf in die Brunnenstraße 19-20 in Berlin-Mitte ein. Die "Sonos und Gorillaz Spirit House Experience" findet zeitgleich mit dem Gallery Weekend vom 28. bis 30. April in Berlin statt. Eine Anmeldung ist auf der Sonos-Website möglich. Der Eintritt ist frei.

Leere, bisher ungenutzte Flächen werden in das Wohnzimmer der fiktiven Bandmitglieder Murdoc, 2D, Russel und Noodle verwandelt. High-Tech-Musik, physische Installationen und projection mapping, eine besondere Form visueller Projektionen, sollen ein kunstvolles Erlebnis schaffen, das außer in Berlin auch in Amsterdam und New York gezeigt wird. Sonos präsentiert dabei seine neue Playbase, einen TV-Lautsprecher, der für fein abgestimmte Klangerlebnisse sorgen soll. 

Das Album "Humanz" bietet einen Mix aus Alternative Hip-Hop, Crossover, Dub und Indie-Rock und ist ab dem 28. April käuflich erwerbbar.

Die Band "Gorillaz" ist eine von dem Sänger Damon Albarn (Blur) und Comiczeichner Jamie Hewlett 1998 gegründete britische Band. Ihre Bandmitglieder sind rein fiktive Comicfiguren und haben keinen Bezug zu realen Personen. Dennoch wurden sie mit spezifischen Charaktereigenschaften und ausführlichen Biografien versehen und haben in der Band festgelegte Aufgaben. So ist 2D der Leadsänger und Keyboarder, Murdoc Nicclas der E-Bassist, Noodle die Leadgitarristin und Hintergrundsängerin, Russel Hobbs stellt den Schlagzeuger. Ihr 2001 veröffentlichtes Debütalbum "Gorillaz" wurde über 7 Millionen Mal verkauft und führte zu einem Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als "erfolgreichste virtuelle Band".

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol