Previous Next

London

Erste Sotheby's-Auktion mit afrikanischer Kunst der Gegenwart

ANZEIGE

Das Auktionshaus Sotheby's hat erstmals afrikanische Kunst der Moderne und der Gegenwart versteigert

Damit reagiere Sotheby's auf die Nachfrage im Markt, die gegenwärtige Stärke dieser Kunst und das noch größere Potenzial in den kommenden Jahren, erklärte Expertin Hannah O'Leary zu der Auktion am Dienstag in London. Auf der Liste standen Künstler wie William Kentridge aus Südafrika oder Abdoulaye Konaté aus Mali, der gerade auch bei der Biennale in Venedig vertreten ist.

Als ein Highlight galt für Sotheby's die Metallskulptur "Earth Developing More Roots" von El Anatsui (Ghana). Der Schätzpreis lag bei umgerechnet 750.000 bis 980.000 Euro. Anatsui arbeitete dabei mit recycelten Aluminium-Verschlüssen, die er plättete und vernähte, um den Effekt eines schimmernden Stoffes zu schaffen.

Laut Sotheby's waren 60 Künstler aus 14 Ländern dabei, von Algerien bis Simbabwe. Schon vorher habe eine "erfreuliche Anzahl" internationaler Sammler Interesse bekundet, berichtete Sotheby's-Expertin Hannah O'Leary. "Der Markt für moderne und zeitgenössische Kunst aus Afrika hat sich im letzten Jahrzehnt extrem gewandelt." Doch trotz dieser längst überfälligen Korrektur sei die Kunst afrikanischer Künstler nach wie vor unterpräsentiert.

Drucken

Weitere Artikel aus Kunstmarkt