Christie's-Auktion

Da-Vinci-Gemälde wird im November in New York versteigert

ANZEIGE

Das letzte bekannte Werk des italienischen Künstlers Leonardo Da Vinci (1452-1519) in Privatbesitz könnte bei einer Versteigerung in New York nach Einschätzung des Auktionshauses Christie's um die 100 Millionen Dollar (etwa 85 Millionen Euro) einbringen.

Insgesamt sind laut Christie's weltweit weniger als 20 Gemälde von Da Vinci bekannt. Das um 1500 entstandene Ölgemälde "Salvator Mundi" (deutsch: "Heiland der Welt"), das Jesus Christus zeigt, wurde 2005 wiederentdeckt, nachdem lange angenommen worden war, dass es zerstört sei. Die Auktion ist für den 15. November angesetzt.

Foto: dpa

Foto: dpa

Sicherheitskräfte im Auktionshaus Christie's in New York vor "Salvator Mundi" von Leonardo da Vinci

Drucken

Weitere Artikel aus Kunstmarkt