Previous Next

Großprojekt

Altarwerk von Malerin Dumas in Dresdner Kirche wird eingeweiht

ANZEIGE

Das von der südafrikanischen Malerin Marlene Dumas geschaffene Altarbild in der Dresdner Annenkirche wird am 26. März mit einem Gottesdienst und einem Gemeindefest eingeweiht

"Die Künstlerin wird anwesend sein", sagte Mira Körlin, Sprecherin der evangelischen Kirche in der Landeshauptstadt am Dienstag. Die Predigt soll Landesbischof Carsten Rentzing halten und die Direktorin des Albertinums, Hilke Wagner, zu Dumas erstem Werk dieser Art sprechen.

Der überdimensionale, mit einer Art Regenbogen gekrönte Lebensbaum misst 3,60 Meter mal 7,80 Meter und füllt eine seit 70 Jahren verwaiste Fläche über dem Altar. Für das vom Bund, Stiftungen und Sponsoren geförderte Projekt sammelte die Kirchgemeinde Spenden in fünfstelliger Höhe.

Die Barockkirche mit einem Jugendstil-Innenraum wurde bei der Bombardierung im Februar 1945 schwer beschädigt, Altaraufbau und -gemälde gingen verloren. Nach Restaurierung des Altars hatte die Gemeinde nach "einem Meister der Gegenwartskunst" für das Altarbild gesucht - und sich auch wegen ihrer Bilder geschundener Menschen für Dumas entschieden. Die Documenta-Künstlerin wurde 1953 in Kapstadt (Südafrika) geboren, sie lebt und arbeitet in Amsterdam.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol